•    Grammophon & Schellack im Kulturbahnhof Neuenkrchen-Vörden   

    Großen Spaß hatte das Publikum am 12. April im Kulturbahnhof in Neuenkirchen-Vörden, als Grammophon & Schellack dort ihr neues Programm „Liebe, Leid und Scherz“ vorstellte. Neben dem gewohnten Klamauk hatte das Quartett viele „neue“ Stücke aus der guten, alten Zeit im Gepäck. So konnte man erfahren wie es ist “ Wenn ein Fräulein keinen Herrn hat“ oder der Sänger Herr Hemken zwischen zwei Stühlen sitzend gestand: „Ich kenn´zwei süße Schwestern“. Außerdem wurde das Publikum in Kenntnis gesetzt: „Jetzt gehts der Dolly gut“. Und man wurde mit dem Lied „Die zerbrochene Schallplatte“ über die Gefahren einer Liebeserklärung mittels „neuer Medien“ unterrichtet.

    Es war, wie so oft, ein gelungener Abend, den das Quartett in Neuenkirchen-Vörden gern wiederholen würde…